Dienstag, 12. November 2013

Lokaler Kontakte-, und Kalendersync ohne iCloud und iTunes!

Was sind die Foren voll von Geschrei weil Apple seit iTunes 11.2 den lokalen Abgleich von Kalendern und Adressen per USB/iTunes entfernt hat. Eine "weitere Gängelung", ja vom "iCloud Zwang" war da quer durch etliche Medien zu lesen. Was offenbar viele übersehen: Apple setzt in MacOS X und iOS zur Synchronisierung von Kontakten und Kalendern auf das quelloffene calDAV bzw cardDAV Format, was rein faktisch genau das Gegenteil von Gängelung und Zwang bedeutet. Richtig gelesen! Man ist nämlich weder auf iTunes noch auf iCloud angewiesen, weil man seinen Kalender und Kontakte mit allem syncen kann, was die beiden Protokolle spricht. Das kann ein beliebige Server sein, ob lokal oder irgendwo im Netz. calDAV/cardDAV lässt sich sogar auf einigen Routermodellen oder NAS installieren, ist dazu in Lösungen wie OwnCloud enthalten oder lässt sich ganz profan auch auf dem eigenen Rechner zum laufen bringen. Eine Möglichkeit sind Drittanbieter Lösungen wie Baikal, die mit wenigen Handgriffen einen card/cal Server installieren und über ein Webinterface konfigurieren lassen - oder aber man greift auch hier zu einer Apple Lösung.


OS X Server als Sync Lösung
Mal im Ernst: Mir will doch keiner erzählen das diese "USB-Kabel-iTunes-Sync" Lösung auch nur irgendwie praktisch und komfortabel ist? Diese Krücke, die bei mir ständig Kontakte durcheinandergeworfen, die falschen gelöscht oder gewollte Änderungen rückgängig gemacht hat. Ich kann verstehen das angesichts der letzten Datenskandale niemand seine Daten freiwillig in einer Cloud mit US Standort speichern möchte - aber hey - das MUSS auch niemand, selbst wenn "Fachmagazine" nicht müde werden Apple dafür zu geißeln. Aber schauen wir uns doch mal an wie einfach das Ganze, ganz ohne iCloud, iTunes und USB Kabel Sync sein kann:

Da Mavericks bekanntermaßen kostenlos im AppStore erhältlich ist, könnte man das "gesparte" Geld ja z.B. in OSX Server investieren, was ich hinsichtlich der lokalen Kalender/Kontakte/Erinnerungen Synchronisation gleich mal getan habe. OS X Server (17,99 im MacAppStore) enthält nämlich ebenfalls einen cardDAV und calDAV Server, der mit wenigen Klicks betriebesbereit ist, wie hier im folgenden anhand eines Kalendersyncs dargestellt wird.


calDAV EINRICHTEN
1.) OS X Server gedownloadet, gestartet und einfach den Schalter bei "Kalender" umgelegt. Damit läuft der calDAV Dienst schonmal.



2.) MacOS Systemeinstellungen => "Internetaccounts"  aufrufen => "Anderen Account hinzufügen" klicken und im folgenden "CalDAV-Account hinzufügen" wählen.



3.) Im nächsten Schritt die Option "Manuell" wählen, Username und passwort eines Administratoraccounts des Rechners eingeben und (in meinem Fall) localhost als Serveradresse, da das Ganze ja hier lokal auf meinem Macbook läuft. "Erstellen" klicken, und ruhigen Gewissens der Meldung nach dem Zertifikat vertrauen ^^
Damit ist die Einrichtung eines Kalenderservers quasi abgeschlossen.




KALENDER EINRICHTEN
4.) Kalender starten, im Menü Ablage "Neuer Kalender" => den eben angelegten lokalen Kalender Account auswählen.



5.) Neuen Kalendereintrag erstellen, und darauf achten (falls mehrere Kalender aktiv) das dieser auch im angelegten lokalen Kalenderaccount erstellt wird.



iOS Sync
6.) in iOS Einstellungen => "Mail, Kontakte, Kalender" wählen und "Account hinzufügen".
7.) "andere" wählen und dort CalDAV Account hinzufügen.
8.) Server wäre in dem Fall die IP meines Macbooks im WLAN, Benutzername/Kennwort die des MacOS Administrators, der in Punkt 3 angegeben wurde. Zu guter Letzt noch auswählen was man syncen will. (Kalender, Erinnerungen)



ERGEBNIS
9.) iOS Kalender aufrufen, Eintrag ist automatisch schon vorhanden. Voila.




Fazit
Am längsten (gut 5 Minuten) hat der Download und die Ersteinrichtung von OSX Server gedauert. Der Rest sind (gewusst wie) nur ein paar Mausklicks und man schlägt am Ende mehrere Fliegen mit einer Klappe:
• kein lästiger USB-Kabel-iTunes-Sync
• kein iCloud Zwang
Die Kalendereinträge werden je nach Einstellung entweder beim Öffnen der Kalender App im heimischen WLAN aktualisiert, oder aber auf Wunsch auch gepusht oder nach im iOS vorgegebenen Intervallen im Hintergrund aktualisiert wenn das heimische WLAN verfügbar ist. Einfach & bequem.  Absolut kein Grund Apple an die Gurgel zu springen und hysterisch den Untergang des Abendlandes herbeizuschreien, oder in bester MTN oder MW Manier die angebliche Alternativlosigkeit zu iCloud zu beklagen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieses HowTo wurde von kawi 
für einen Thread zum Thema 
im macsofa forum geschrieben.

Kommentare:

  1. "Tolle Anleitung, vielen Dank dafür.
    EINE BITTE noch...
    Wärest du so nett und würdest ein weiteres Tutorial für die Kontakteproblematik (inkl. Screenshot) erstellen?
    Dieser Cloud-Unsinn muss ein Ende haben. Danke."

    AntwortenLöschen
  2. Die Schritte für Kontakte sind nahezu identisch, man spart sogar noch einen Schritt, da der neu angelegte SeverAccount *automatisch* im MacOS Adressbuch angezeit wird. Man brauch den also nicht extra einrichten.

    Ansonsten die Schritte wie gehabt:
    1.) Server App => Kontakte => Schalter auf "EIN"
    2.) Mac OS Systemeinstellungen => Internet Accounts => Anderen Account hinzufügen => "Card DAV Account hinzufühen"
    3.) Mac OS Adressbuch öffnen => Testserveraccount erscheint automatisch in der Gruppenübersicht. Dort Eintrag anlegen, fertig.
    4.) iOS Einstellungen => "Mail, Kontakte, Kalender" wählen und "Account hinzufügen". Dort dann "cardDAV Account hin zufügen" wählen. Einstellungen wie gehabt
    5.) Aderessbuch in iOS aufrufen => voila der lokale Eintrag ist schon vorhanden!

    Bei Gelegenheit werd ich noch paar Screenshots für die Kontakte hinzufügen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diese Anschauliche Anleitung. Eine Frage bleibt mir noch, sorry, ein paar sind's dann doch: Mein PowerBook mit Mavericks hat eine SSD und eine HD. Das OS ist, klar, auf der SSD. Lade ich das Server OS auf die SSD? Oder auf eine eigene Partition der SSD? Oder auf die HD? Auf der habe ich noch ein OS 10.8, was ja allerdings nichts hilft mit dem neuen iTunes. Und wie oben beschrieben, diese iTunes/USB-Lösung ist wohl wirklich Steinzeit.
      Zurück zu den Fragen: Muss ich etwa einen Mac mini einsetzen als lokalen Server/cloud?

      Löschen
    2. Nein, mann muss keinen extra Rechner einsetzen. Seit 10.7 ist "Mac OS Server" auch kein eigenständiges Betriebssystem mehr. Dein eigentliches Betriebssystem bleibt bestehen, "OS X Server" ist lediglich eine App, die dir ein grafisches Interface für Dienste bereitstellt die sich zum einen bereits im unixoiden Unterbau von OSX befinden (und die man auch via Terminal bedienen könnte) - und zusätzlich werden noch ein paar weitere Dienste (wie eben der cal/card Server) nachträglich installiert.

      OSX Server landet wie ein normales Programm einfach im Programme Ordner. Die Dienste laufen nach der Einrichtung einfach im Hintergrund auf deinem normalen Rechner.

      Löschen
    3. Herzlichen Dank für die Info. Jetzt werd' ich mich mal an die Installation machen. Danke und einen schönen Sonntag noch.
      Heiner

      Löschen
  3. Super Hinweise, aber klappt damit auch die unterbundene Synchronisation zwischen Entourage und dem Kalender/Adressbuch des Mac??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wiederum ist ein Problem, welches einzig und allein Microsoft lösen kann/könnte.
      Bei älteren MacOS versionen gibts für Entourage 2008 folgenden Hinweis: http://support.microsoft.com/kb/2484138/de
      Apple selbst bietet diese Hilfe: http://support.apple.com/kb/HT1670?viewlocale=de_DE

      Da aber in Mavericks die sync Services umgeschrieben sind, müsste Microsoft selbst mit einem Update das anpassen - da es aber bereits mit Office 11 und Outlook neuere Versionen gibt, glaube ich nicht das es für Entourage noch ein Update diesbezüglich geben wird.

      Löschen
  4. Danke dafür, hört sich sehr interessant an!

    Da ich mit sowas eher unerfahren bin, würde ich mir gern OS X Server laden um das ausprobieren. Die im App Store angebotene Version setzt allerdings Mavericks voraus. Mavericks kommt mir nicht aber auf den Rechner, solange ich nicht sicher bin, das Syncen auch ohne cloud hinzubekommen.

    Frage: Geht es auch umgekehrt? Dh gibt es irgendwo auch noch OS X Server für OS X 10.8.5, und kann man sich auch damit alles so schonmal zum Syncen einrichten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß bietet Apple die Server App in v2.x (für ML) nicht mehr an und empfiehlt auf 10.9 + server v3 zu wechseln.
      Das syncen ohne iCloud klappt auf jeden Fall, ich würde jedenfalls nicht
      - zweimal OS X Server kaufen
      - zweimal das ganze einrichten
      sondern einfach Mavericks installieren und die Server Version kaufen, einrichten wie beschrieben, fertig. Also falls du Mavericks überhaupt brauchst und willst. In diversen Foren wird berichtet das mit der Kabel Sync mit aktuellem iTunes unter ML (wieder) funktioniert - also falls du auf ML bleibeb willst brauchst du auch kein Server.

      Löschen
  5. Alles eingerichtet, hat super funktioniert. Mit dem Kalender ist das so eine Sache. Jetzt habe ich einen (1) neuen Kalender benutze aber unterschiedliche Kalender die sich jetzt trotzdem weiterhin nicht synchronisieren lassen. Was kann ich da tun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es übrigens jetzt hinbekommen. Die Lösung ist wie folgt: (es funktioniert übrigens wie in der iCloud)

      1. Die lokalen Kalender zu erst exportieren.
      2. Dann unter dem Mavericks Server einen gleichnamigen Kalender erzeugen in dem man unter "Ablage" im Server einen gleichnamigen Kalender erzeugt. (Das Kalenderprogramm bietet beim öffnen entweder den Serverkalender oder einen lokalen Kalender an.)
      3. Dann den Kalender anklicken und den bereits exportierten lokalen Kalender (dieser sollte den Namen + ics Kürzel haben) wieder importieren und pronto man hat den lokalen Kalender auf den Server geklont.
      Alle Daten sind jetzt auf dem Server und alle iOs Geräte können sich nun nach syncen.

      Diese Seite hat übrigens geholfen: http://www.wilmut.webspace.virginmedia.com/notes/icloudmovecalendars.html
      Mein lieber Herr Gesangsverein! Hatte ich doch Apple gewählt um nicht soviel nachdenken zu müssen. Aber dank NSA werde ich jetzt wieder schlauer!

      Löschen
    2. Ich nehme alles zurück - nichts funktioniert mein Kalender Einträge mittlerweile zerschossen und mit der Synchronisation klappt es auch nicht mehr. Ich würde die Finger von der OS X Server Software lassen... es klappt hinten und vorne nicht!

      Löschen
    3. Hm, also hier funktionierts nach der obigen Anleitung wunderbar.
      Allerdings habe ich mich schon über deine "erst Kalende rexportieren ... dann gleichnamigen anlegen.." gewundert. Ich schätze daran haben sich deine Geräte verschluckt. Ich habe einfach einen neuen angelegt und die Daten dort rein importiert.

      Allerdings macht sich auf meinem etwas betagteren Mac (iMac von 2007) der Server performancemäßig bemerkbar was sich in Form einer höheren CPU Auslastung äußert.

      Löschen
  6. Hallo kawi (.-)

    Vorbildliche Anleitung. Danke für die Mühe.

    Jedoch scheitert's bei mir bei Schritt 3 beim Einrichten des CalDAV-accounts. "Accountname oder Kennwort konnten nicht überprüft werden". Hab das zig mal immer wieder von vorne durchgespielt. Immer mit dem gleichen Ergebnis. Ich hoffe, Du hast einen Tipp?

    PS. Mich hat diese OSX-Server-Lösung auch sofort angesprochen, nachdem ich sie gefunden hatte (Hürde 1) und die Art und Weise wie Apple das Programm beschreibt, klang für mich wie ein Kinderspiel. Isses aber offensichtlich nicht. Die Praxis (Hürde 2) schaut eben, wie es sich zeigt, wieder anders aus, weil ich trotz 15 Jahren Mac (aber eben als Creative-User in Music Sound und Video und nicht als Technik-Spezialist) gute 2,5 Stunden hilflos in dieser Server-Software und ihren "Anleitung" herum gefummelt habe, mir also selbstverständnlich "verarscht" vorkam, weils eben gar nicht "ganz einfach" war. Also musste ich Hürde 3 überwinden und Deine tolle Anleitung finden. Aber selbst mit der geht nichts. Und von daher gibts eben doch "hysterisches Gezicke" von Usern, denen einfach Lösungen weggenommen werden, vermeintlich neue einfache serviert werden, die dann aber eben nur mit Fachwissen wie deinem "spielend leicht" gelöst werden können. Und das löst Hilflosigkeit, Frust und Wut aus. Dies nur als Versuch, deiner Wissens-Vermittlung an mich, eine Gegenleistung zu geben.

    Beste Grüße und größte Hoffnung von Dir mit einer Lösung versorgt zu werden, die wie so oft ein fättes "aaaaaaaach sooooooo, ich Idiot ... jetzt gehts ... geil" zur Folge haben könnte.

    Claus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      ich hatte das gleiche Problem nach einer Migration von Mountain Lion Server auf Mavericks (auf einer neuen Hardware).
      Die Lösung:
      Durch ein lokales Anmelden wurde ein lokaler Nutzer (zu sehen in Einstellungen - Benutzer) angelegt. Gleichzeitig war ein Netzwerknutzer (in Server->Benutzer) angelegt.
      Nach Löschen des lokalen Nutzers (ACHTUNG: Benutzerorder nicht löschen im folgenden Menü) hat dann auch Carddav funktioniert.

      Viel Glück

      Robert

      Löschen
    2. Danke, super Vorarbeit!

      Hier in Kurzform (inkl. siehe oben) die nach vielen Experimenten ermittelte Installation für die Synchronisation von iPhone, OS X-Kalender und Thunderbird/Lightning (ächts):

      1. os x server unter Mavericks kaufen, als Server z. B. mininetz.local installieren und und für Benutzer mit entsprechendem Namen (dort nach schauen) und Passwort zugänglich machen. Soweit Standard, aber sowohl Kalender und Kontakte EIN-Schalten nicht vergessen.

      2. in Mac OS X Systemeinstellungen->Internetaccounts-> Anderen Account hinzufügen: CalDAV und später CardDAV erstellen Parameter: manuell, Benutzername, Adresse, Kennwort aus Schritt 1. Verwenden mit Kalender und Erinnerungen (Geht auch mittels Kalender-App->Account hinzufügen)

      3. Kalender-App öffnen->neue(n) Kalender für diesen Account anlegen
      Ggf. andere Kalender als xxx.ics exportieren z. B. auf Desktop (geht auch mit Thunderbird) und in diese Kalender imortieren (Prüfung durch Ausschalten der Ansicht 'alter' Kalender [Häkchen weg!]).

      4. iPhone: Einstellungen->Mail, Kontakte, Kalender->Account hinzufügen->andere->CalDAV-Account hinzufügen: Benutzername, Adresse, Kennwort aus Schritt 1. (und CardDAV-Account hinzufügen...)
      Datenabgleich: ich hab' push gewählt.
      Sync: (WICHTIG: ganz unten, lange scrollen) ich hab' alle Ereignisse gewählt.

      5. Thunderbird/Lightning (jetzt wird's schwierig!!
      Dank an: http://finallysolved.wordpress.com/2012/04/30/so-bekommt-man-den-icloud-kalendar-in-thunderbird-lightning-unter-windows-integriert/)
      I. Finder->Gehe zu->Gehe zum Ordner...: ~/Library/Calendars
      II. diverse kryptische Pfade, aber auch (mind.) einer mit der Endung '.caldav'
      diesen öffnen und ggf. auch in den kryptischen Unterordneren nach der Info.plist-Datei suchen, die den 'CalendarPath' zum im Schritt 3 angelegten Kalender enthält (siehe auch Änderungsdatum der Datei)
      III. Diesen Pfad kopieren (oder anders merken...)
      IV. Thunderbird/Lightning->Datei->neu-Kalender... (auch rechte Maus in Kalenderansicht):
      Einen neuen Kalender erstellen: im Netzwerk;
      Format: CalDAV
      Adresse: https://{Adresse aus Schritt 1}{Pfad aus Schritt III}
      V. weitere Angaben aus Schritt 1 jeweils eintragen
      VI. Kalender aktivieren nicht vergessen und 'Kalender aktualisieren' sinnvoll festlegen (ich hab' 1 Stunde gewählt, falls ich manuell vergesse ;-)

      Viel Glück und Ausdauer
      Dirk Fischer

      Löschen
  7. Hm, also Vorrausgesetzt der Kalenderserver läuft bereits (siehe punkt 1 ANgeschaltet) - benutzt du unter Punkt 3 deine bestehende usernamen/Kennwort Kombination?
    Bei mir gibts nur einen Admin UaerAccount auf dem rechner, mit dem ich bei der Vorgehensweise auch angemeldet war. genau diesen User/Passwort habe ich bei Punkt 3 angegeben.
    So richtig hätte ich pauschal keine Idee wie und warum es an dieser Stelle klemmt :/

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und erstmal DANKE für die prompte Reaktion.

    Ja, Kalenderserver ist ANgeschaltet.

    Bei mir gibts auch nur 1 Admin. Den Account-Namen hab ich in Systemeinstellungen/Benutzer gecheckt. Der Name und das Passwort sind identisch, mit denen ich mich beim RechnerStart auch einlogge.

    Ich hab auch verschiedene Hostnamen (server.local oder Computername.local versucht, aber immer die gleiche Meldung.("...konnte nicht überprüft werden")

    interessant für dich ist vielleicht noch, dass diese Zertifikat-Fenster nur beim allerersten Versuch kam. Nach aus und einloggen - glaub ich - nochmal, aber seither nie mehr.

    Wo könnte denn diese "nein, du darfst nicht überprüfen-Sperre" vielleicht sitzen.

    (grins - was nimmst du pro Stunde für Telefon-Support???)
    Grüße und nochmals Danke!
    Claus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das ganze hört sich nach der lokalen Zertifikatabfrage an, deren Identität nicht überprüft werden konnte (was normal ist, das es sich ja quasi um eine rein lokale Geschichte handelt)

      Diese Frage hätte man denn mit "ja immer vertrauen ...." beantworten sollen. Du könntest das nachträglich mit einem Blick in die Schlüsselbundverwaltung überprüfen.
      Da gibts links unter "Kategorie" den Eintrag "Zertifikate". Dort solltest du dann einen entsprechenden localhost Eintrag finden. Den Eintrag kannst du entweder löschen... dann wirst du beim nächsten Einrichtversuch erneut gefragt und solltest in den Fenster dann (evtl unter aufklapppfeilen) die Option "immer vertrauen" auswählen, oder aber du änderst die Einträge direkt in der Schlüsselbundverwaltung entsprechend.

      Löschen
  9. Hallo kawi,
    wieder herzlichsten Dank!
    aber:
    http://vimeo.com/80931363
    Passwort: kawi
    Grüße
    Claus

    AntwortenLöschen
  10. Hm, leider bin ich derzeit von einem Mac soweit entfernt wie von Sommerferien ^^ - aber ich vermute das Problem hinter der DNS Auflösung der "Rechnername.local" Domain. Im Netz finden sich auch viele Hinweise das verschiedene Dienste mit .local Probleme haben. Da bei dir bereits der OSX Server unter dieser Domain läuft würde ich hier ansetzen und das Teil als "localhost" einrichten.
    Falls sich die entsprechenden Einstellungen nicht finden lassen (kann das mangels Mac gerade nicht selbst checken) zur Not die OS X Server App in den Papierkorb und löschen - OSX fragt dann automatisch ob die laufenden Dienste die damit verbunden sind gestoppt werden sollen. Und dann den Server nochma neu laden und einrichten (gleich als localhost).

    AntwortenLöschen
  11. Hi kawi, merci bien, ich melde mich, wenn ich ... das nächste Video am Start habe (.-) VIELEN Dank und Gruß! Claus

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für diese tolle Anleitung!
    Ich hatte jedoch auch erst ein kleineres Zugriffsproblem, weil mein Mac lokal eben nicht "localhost“ heißt, sondern „mein-name.local". Mit ein wenig Probieren habe ich es dann aber hin bekommen. Evtl. hilft der Hinweis auch Claus?
    Gruß Rolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe das selbe Problem! Was war letzt die Lösung mit dem "Accountname oder Kennwort konnten nicht überprüft" ?

      Löschen
    2. "Accountname oder Kennwort konnten nicht überprüft werden" - deutet auf eine nicht erreichbarkeit des servers hin. Also womöglich wegen abweichender IP oder eben Namen des Macs ...

      Löschen
    3. Oh man, ich habs...

      Bei Benutzer nicht so eintragen: "Vorname Nachname"
      sonder zusammen, klein und ohne Abstand: "vornamenachname"

      Die Lösung des Anmeldeproblems: So doof. hehe

      Löschen
  13. Hallo

    Sehr gute Anleitung, funktioniert auch sehr gut mit meinen IOS Geräten, mit dem Mac Book bekomme ich die Fehlermeldung "Server mit sicherer Kommunikation nicht verfügbar." und so kann ich kein Konto Kalender Konto einrichten. Komischer weise kann ich mit dem Browser auf die CalDav Informationen über "meinserver:8008" zugreifen. Hat da jemand einen Tip?
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim einrichten am Mac kommt doch irgendwo der Schritt in welchem man dem Zertifikat "vertrauen". Also bereits beim erstellen des Accounts am Mac. (Punkt 3 im Artikel unter "calDAV einrichten")
      Damit wird auch in der Schlüsselbundverwealtung unter "Zertifikate" ein entsprechendes (mit dem lokalen Domainnamen) angelegt, wo sich die Vertrauenseinstellungen nachträglich ändern lassen.
      Bin jetzt nicht sicher, aber möglichweise kann man mit den Verauenseinstellungen diese fehlermeldung umgehen?

      (zur not den calDAV account nochma neu anlegen und bei der erstinstallation auf die entsprechende Abfrage reagieren)

      Löschen
  14. Dank Eurer Anleitung habe ich es als Nicht-Profi in stundenlanger Kleinarbeit geschafft, den Server einzurichten und es funktioniert jetzt !! DANKE ... Vollkommen unnötig von Apple, diese Stolpersteine einzubauen, wenn man sich nicht Cloud-zwangsverpflichten will......

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    iCloud möchte ich umgehen und meine Kontakte (iMac, iPad’s, iPhones, Fritz-Fon’s) anderweitig synchron halten.
    Also habe ich mir owncloud installiert, danach Baikal und zuletzt OSX-Server.

    Jedesmal wenn ich einen CardDav Account hinzufügen möchte, egal wo, kommt der Hinweis:
    "Accountname oder Kennwort konnten nicht überprüft werden"

    Das es in allen Anwendungen nicht klappt, kann ja nur bedeuten, es liegt an meinen Systemeinstellungen
    am iMac, oder?
    Was mache ich nur falsch oder wo muss ich was ändern?


    iMac Late 2012, OSX-Mavericks, Synology NAS DS213+

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      ich hänge hierbei auch fest.

      Ich denke es löst sich mit dem richtigen Hostnamen. Allerdings läßt sich ja nur ein *.local oder *.private eingeben.

      Die Frage wäre nun wie und wo kann ich als Hostname "localhost" angeben?

      Herzlichen Dank und Grüße

      Löschen
    2. Hallo,

      nach folgender Anleitung bin ich bei dem Server vorgegangen:
      Server Konfiguration
      Auf Mac mini installiert (freier Rechner, Medienserver und kein Produktivsystem) und folgende Einstellungen gemacht:
      1. Server: "Hostname" und "Computername" Geprüft und angepasst. In meinem Beispiel: --> Lokales Netzwerk --> Computername "osxserver" --> Hostname "osxserver.local"
      2. Accounts / Benutzer Neuen, expliziten Benutzer für Adressbuch und Kalender angelegt --> Accountname: "osxserver-user" --> Kennwort: "******" --> plus E-Mail etc.
      3. Dienste / Kalender -→ Eingeschaltet
      4. Dienste / Kontakte --> Eingeschaltet
      Das war die Serverkonfiguration


      danach also .local

      Gruß und Danke für die Antwort, so bin ich nicht allein.

      Löschen
    3. Nochmal Hi,

      okay also bei mir funktioniert es nun auch. Was ich getan habe:

      1. Bei /etc/hosts hinzugefügt als einzelne Zeile: 127.0.0.1 osxserver.local
      >> Hat aber augenscheinlich zu nichts geführt...

      2. Innerhalb von OSX Server bei Accounts Benutzer, den konkreten Benutzer ausgewählt und im unteren Bereich auf das Zahnrad geklickt dort hat man innerhalb des PullDown Menu die Option "Zugriff auf Dienste bearbeiten...".
      Hierbei waren schon alle Dienste ausgewählt (Checkboxen gesetzt auf "true"), allerdings war das gesamte Bereich ausgegraut. Ich wollte nun die konkreten Dienste Auschalten/Einschalten um es nochmal konkret zu triggern. Dabei ist nun das Menu nicht mehr ausgegraut und sämtliche Dienste sind gesetzt.

      >> Sogleich hat es mit dem Einrichten funktioniert und die Fehlermeldung "Accountname oder Kennwort konnten nicht überprüft werden" gehört der Vergangenheit an.




      Löschen
    4. Nochmal Hallo,

      Gratulation.

      Geht bei mir nach wie vor nicht.
      Was geht ist folgendes:
      iMac <--> owncloud, über LAN
      Die anderen Geräte sind ja über WLAN zugänglich, jetzt suche ich 'mal in die Richtung.

      Löschen
  16. Mhh okay,

    ja ich habe die Anleitung von oben bzw mit "osxserver" herangezogen und dann ging es zunächst auch nicht, jedoch mit den beiden Aspekten (Bei /etc/hosts noch einen Eintrag hinzugefügt plus die glaube ich entscheidene Sache mit den quasi ausgegrauten und aktiven Diensten pro Benutzer hat es dann funktioniert).

    Viel Glück noch

    CU

    AntwortenLöschen
  17. VIELEN VIELEN DANK für diese Anleitung! :)

    Bin mega-froh, hab ich's doch noch geschafft... =) Die «wenigen Handgriffe» waren für mich als Laien dann doch nicht ganz so schnell gemacht...

    Finde es nach wie vor eine Riesen-Sauerei von Apple...
    Mit dem Kabel ging alles viel schneller und das Iphone wurde somit auch immer gleich geladen. Zudem hatte ich das MacBookPro bis jetzt via Kabel online, jetzt muss es ausschliesslich zum synchronisieren ans W-Lan und dann wartet man halt und hofft, dass es dann jetzt endlich synchronisiert ist das Zeugs... Und tja, seit Maverick ist mein MacBook noch lahmer... :(

    -> Und wie synchronisiert man denn eigentlich, wenn man kein W-Lan zur Verfügung hat (z.B. in den Ferien)?

    -> Und wie synchronisiert man eigentlich heutzutage die Notizen vom Iphone auf den Mac? Wäre doch auch wieder schön...

    Ja nochmals vielen Dank für die Anleitung und allen, die's noch vor sich haben, nicht zu fest aufregen...

    Matt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Matt, so sehr du richtigerweise anmerkst, daß es "mit dem Kabel schneller geht" muss man grundsätzlich auch einräumen, daß die von Apple angedachte und bereitgestellte Funktionalität per Cloud im Grunde "noch viel schneller und bequemer - und noch weniger problembehaftet" funktioniert, weswegen Apple genau auf diese Art und Weise der Funktionalität setzt und dabei die weniger bequeme (nämlich die Variante mit dem Kabel) eben als "überholt" aussortiert.
      Die Entwicklung hin zur Cloud ist ja nun keine Apple Erfindung, bietet aber Möglichkeiten viele Dinge zu vereinfachen. Was habe ich das syncen von Adressen und Kalender per Kabel immer gehasst.
      Das man nun wiederum ein Problem damit hat Daten über das "Internet" abzugleichen - muss man losgelöst davon betrachten und ist in dem Fall eine indiviuelle Entscheidung für die man Apple nicht verantwortlich machen kann.

      Löschen
  18. Hat mittlerweile alles geklappt, allerdings wird sowohl bei Kontaktdaten als auch bei Kalendereinträgen nicht zwischen Handy und PC synchronisiert.

    Was funktioniert hat ist die Einrichtung wie nach Vorlage durchgeführt.

    Als ich dann am Mac ein Kalender in den Server importiert habe, wurde mir dieser nachdem ich den entsprechenden CalDav am iPhone eingestellt habe auch angezeigt.
    Bei Kontakten hat dies nicht funktioniert.

    Wenn ich ein Kalendereintrag am Mac erstelle, wird er nicht ans Handy gesynct und andersherum.

    Ich glaube es liegt an Einstellungen von der App OS X Server.
    Was könnte ich da ändern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da du am Mac direkt in den lokalen CardDAV/CalDAV Server schreibst kann es von dieser Seite aus daran nicht liegen (vorausgesetzt der Serverdienst wird dir im Adressbuch/kalende rangezeigt) - spekulativ würde ich sagen das die Verbindung vom iPhone zum Server nicht klappt ... allerdings hättest du dann am iPhone bereits beim einrichten des Accounts eine Meldung bekomen müssen ...

      Was genau bei dir klemmt lässt sich aus der Ferne kaum beurteilen, das kann ganz lapidar einfach nur an Netzwerkeinstellungen und Konfiguration liegen. (Router, Ports etc) oder aber in der tat an der Konfiguration des Servers ...

      Löschen
  19. Ich arbeite an iMac und MacBook ausschliesslich mit MS Office 2011. Eine Synch Möglichkeit, die auch Office mit einschliesst wäre überragend. Hat jmd Erfahrung, ob sich Kalendereinträge und Adressen so up2date halten lassen?
    Vielen Dank im Voraus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Office2011 unterstützt grundsätzlich weder CalDAV noch CardDAV, eine Synchronisierung auf diesem Wege ist daher nahezu unmöglich. Mir ist auch kein Workaraound bekannt.

      Es gibt aber die Office Synchronisierungsdienste
      => http://office.microsoft.com/de-de/mac-outlook-help/synchronisieren-von-outlook-mit-ical-und-apple-mail-auf-ihrem-mac-HA102928400.aspx

      diese wiederum synchronisieren *lokal* mit iCal und dem Mac Adressbuch, und von diesem aus erfolgt dann wiederum der übergreifende Sync. Ohne diesen Zwischenschritt gehts gar nicht und dieser Zwischenschritt selbst kann ab Mountain Lion Probleme machen, weil von da an die Dienste nicht mehr aktiv unterstützt werden. In wieweit die Microsoft Sync Dienste unter Mavericks noch laufen müsste man versuchen

      Löschen
  20. Hab lange im Schritt 4 gebraucht bis ich endlich meinen "Vornamen Namen" als "vornamennamen" geschrieben habe.
    Nun bin ich in Punkt 6 am Ende meiner Fähigkeiten angelangt.
    Was ist SYNC? Ein Programm?
    Und wie komme ich da in die Einstellungen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein "SYNC" ist an dieser Stelle kein Programm, es beschreibt den Vorgang (und die Einrichtung) der Synchronisation. das ganze macht man wie beschrieben in der iOS App "Einstellungen"

      Löschen
  21. Ich hätte hierzu auch noch eine Frage,
    ist es möglich mehrere Handys zu synchronisieren, unter anderem auch Android Geräte?
    Diese Anleitung finde ich sehr interresant da ich schon seit längeren eine Möglichkeit suche, eine Dropbox lokal einzurichten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du kannst so viel Geräte damit synchronissieren wie du möchtest, jede App/Device das mittels Benutzername und Kennwort auf calDAV/cardDAV zugreifen kann, darf dort auch lesen und schreiben.
      Bei iOS/Mac wird cardDAV/calDAV per default unterstützt, für android gibt es entsprechende Apps im PlayStore oder anderswo
      Kalender: http://www.droidwiki.de/CalDAV
      Adressen: http://www.droidwiki.de/CardDAV
      beschreibt Lösungen für Android.

      Löschen
  22. Das hat nichts mit "Übersehen" zu tun. Manche Menschen nutzen ihre Zeit nur gerne sinnvoll und möchten Technik konstruktiv einsetzen, anstatt sich mit Problemen auseinandersetzen zu müssen, die einem von adneren aufgezwungen werden!

    Es ist KEINE Lösung, sich tage-/wochen-/monatelang damit auseinadnersetzen zu müssen, wie man einen eigenen Server für seine Daten aufsetzt und konfiguriert, wenn die Lösung für das Problem - nämlich der einfache und schnelle Sync von Terminen & Co. zwischen Desktop und Smartphone - jahrelang problemlos funktioniert hat!

    Manchmal frage ich mich echt, was für Medikamente manche Menschen so zu sich nehmen, um so einen Blödsinn zusammenzuschreiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "problemlos" ist da relativ. Beim einfachen Kabelsync waren die Foren genauso voll von Problemen, weil beim Sync Daten doppelt vorhanden waren, oder lokal vorgenommene Änderungen beim Sync einfach wieder mit den Daten vom Mobilgerät (oder andersrum) überschrieben wurden - und natürlich auch erst dann "überall" wieder sync waren nachdem zuvor eine Ankabelung vorgenommen werden musste. Man muss einfach auch eingestehen, dass es Anwender und anwendungsbeispiele gibt, bei dem diese Variante unpraktisch ist,
      Grundsätzlich ist da ein "Echtzeit Sync", egal von welcher Quelle aus Änderungen vorgenommen werden, schon die fortschrittliche Idee. Es funktioniert einfach im Hintergrund. Ohne die (egal ob begründet oder unbegründete) Paranoia hinter einem "online Abgleich" ist das Ganze technisch gesehen schon ein Fortschritt. Nun mittlerweile gehts ja auch wieder über Kabel, da hat Apple der Angst der Anwender nach den NSA Skandalen ja recht schnell Rechnung getragen.

      Löschen
  23. Hallo! Letzter Eintrag ist zwar schon paar Monate alt, aber vielleicht kommt hier frischer Wind rein, wenn ich mal Frage ob diese Serverlösung sich eventuell auch noch in so weit ausbauen lässt, als das ich auch außerhalb meines privaten Netzwerkes mit meinen iOS Devices den Zugriff auf meinen so eingerichteten Server aufrechterhalten könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist grundsätzlich kein Problem. Wenn dein Server z.B. im lokalen netzwerk läuft, könntest du ihn z.B. über einen dynamischen IP Dienst auch permanent von außen erreichbar machen. Etliche Router bieten die Möglichkeit eines DynDNS Services in ihrer Konfigurationsoberfläche bereits an, alternativ müsste ein DynDNS Client auf dem Server laufen, der dafür sorgt das deine externe IP immer über die dynamische Domain erreichbar ist.
      Je nach Umfang deines lokalen Netzes brauch dein Router noch die Info das Anfragen von Außen an die entsprechende lokale IP deines Servers weitergeleitet werden.

      Löschen
  24. Hallo,
    es sieht so aus, als wenn viele Leute daran interessiert sind ihren eigenen Cloud Server für Email, Kalender und Adressbuch, einzurichten.

    Es ist wirklich einfach einen mit OwnCloud oder Baikal einzurichten. Aber dennoch ist die Synchronisation mit Outlook ein Problem.

    Ich empfehle euch folgendes: ECO.
    Es ermöglicht die Synchronisation zwischen CardDAV und CalDAV Servern.

    Wenn ihr interessiert seid checkt doch einfach mal folgende Internetadresse:

    http://synchronisiere.blogspot.de/2014/09/wie-kann-ich-macosx-server-mit-outlook.html


    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,
    hast du schon den EVO Collaborator für Outlook probiert? Dieser unterstützt zahlreiche CardDAV und CalDAV Server wie OwnCloud, Zimbra und Baikal.
    Bei Interesse kannst du auch die technische Unterstützung für EVO in Anspruch nehmen, welche dir helfen können, deine eigene Version von DAV Servern zum Laufen zu bringen.
    Bei mir hat das super funktioniert.
    Check doch einfach mal folgende Links:
    http://synchronisiere.blogspot.de/2014/10/wie-arrangiere-ich-ein-adressbuch.html
    http://synchronisiere.blogspot.de/2014/09/wie-kann-ich-outlook-mit-owncloudzimbra.html
    http://synchronisiere.blogspot.de/2014/09/wie-kann-ich-bikal-server-mit-outlook_30.html
    ´Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen